BVO_2823

Seit nun mehr als zwei Jahren habe ich den Echten Kapernstrauch (Capparis spinosa) in Kultur.
Als ich ihn 2020 gekauft hatte, war er recht üppig und ich freute mich über die „große“ Pflanze. Doch relativ schnell starben fast alle Triebe ab.

Es dauerte gut zwei Jahre bis er sich erholte und nun das erste Mal bei mir blüht. Das Interessante dabei war, dass zwischen Durch zwar versucht hatte neue Triebe zu bilden und Ansätze von Blütenknospen waren auch zu erkennen, doch das Wetter war wohl 2021 zu nass. Dieses Jahr 2022 ist eines der mit Abstand wärmsten und trockenste Jahre gewesen. Wo andere Pflanze richtig leiden müssen, scheint es dem Kapernstrauch zu gefallen.


Der Echte Kapernstrauch (Capparis spinosa) wächst in Südeuropa und Nordafrika beheimatet, aber auch schon in anderen warmen Ländern eingebürgert worden.

Die Pflanzen können, obwohl sie nur einen kurzen Sproß ausbilden und die Triebe sich eher am Boden aufhalten, sehr große Sträucher werden. In der Türkei habe ich an idealen Standorten schon Pflanzen mit einer Höhe bis 150 cm gesehen. Die Ausbreitung durch die seitlich wachsenden Triebe lag bei bis zu 30 Meter.

Unter idealen Bedingungen und ausreichend Sonne sind die Sträucher voll mit Blüten. Die Blüten bilden sich an den Triebenden, weshalb gut verzweigte Pflanzen stärker blühen als die, die nur lange unverzweigte Triebe besitzen. Es ist daher ratsam nach durch gezieltes Einkürzen der Triebe für eine Verzweigung zu sorgen.

Die Echte Kapernstrauch (Capparis spinosa) halte ich bezogen auf das Düngen an der kurzen Leine. Es schadet jedoch nicht, dass sobald der Austrieb deutlich stärker wird, mit einem Langzeitdünger zu düngen.

Als Substrat verwende ich Kübelpflanzenerde oder Mediterrane Substratmischungen mit einem hohen mineralischen Anteil.

Die Blüten des Echten Kapernstrauch (Capparis spinosa) finde ich wunderschön. Ein strahlendes weiß mit einem violetten Hauch.

Wusstest Du das die Blütenknospen des Echte Kapernstrauch (Capparis spinosa) die bekannten Kapern sind? Der Kapernapfel ist übrigens die Frucht der Echten Kapernstrauch. Beides kannst Du in vielen Lebensmittelgeschäften finden. In der Regel findest Du sie nur eingelegt, da sie nur so genießbar sind. Frisch vom Strauch probiert sind sie sehr bitter. Die Blütenknospen und Früchte werden in Salzlake und Essig eingelegt. Durch diesen Prozeß entstehen Caprinsäure und Senfölglycoside, die Ihnen diesen würzigen Geschmack verleihen, somit eine tolle Zutat für allerlei Gerichte und Salate darstellen.

0 0 Bewertungen
Article Rating