Bvollmer/ November 1, 2020/ Kräuter, Kräutergarten, Küche, Stevia, Zutaten/ 0Kommentare

und frischen Basilikumblättern

Während meine Versuche im Getränkebereich bisher eher wenig erfolgreich verliefen, konnte ich erste Durchbrüche bei der Kreation von leckeren Speisen verbuchen. Hierbei sei nochmals darauf hingewiesen, dass ich nicht mit fertigem Steviosid arbeite, sondern mit den frischen Blättern der Pflanze.

In italienischen Tomatensaucen wird häufig etwas Zucker hinzugefügt, um die Fruchtsäuren abzumildern und den Tomatengeschmack besser hervorzuheben. Hier bot sich also ein Versuch mit Süßkraut an.

Zu leckeren Ricottatortellini kreierte ich also eine nicht nur sehr interessante, sondern ebenso wohlschmeckende Tomatensauce, verfeinert mit frischen Basilikum- und Steviablättern. Das Gericht erhält so eine gewissen Grundsüße. Aber das Beste daran ist, dass man beim Essen immer mal wieder ein Stückchen Süßkraut im Mund hat, was dann für eine süße Überraschung sorgt und die Pasta sehr abwechslungsreich macht. Dabei ist dieser Süßeschock überhaupt nicht unangenehm. Es erschreckt ja auch niemanden, wenn er auf etwas Basilikum oder Chili stößt. Einfach genial und sooo lecker!

Und hier das Rezept für alle Nachahmer:

Tomaten-Basilikum-Stevia-Sauce

* 2 EL Olivenöl

Gemüse

* 1 Dose gehackte Tomaten

* 1 Möhre (klein geschnitten)

* 1 Paprika (klein geschnitten)

Gewürze

* 1 Hand voll frische Basilikumblätter (klein geschnitten)

* 4 frische Blätter Stevia (klein geschnitten)

* 1 kleine Chili (klein gehackt)

* Limettensaft

* Pfeffer

* Salz

Zubereitung

1. Olivenöl in Pfanne geben.

2. Möhre und Paprika darin leicht anbraten.

3. Die gehackten Tomaten dazugeben.

4. Die Gewürze dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Noch ca. 10 – 15 min köcheln lassen.

Bon appétit!

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*