BVO_6190

19 Kilometer südlich von Chania befindet sich ein Kleinod, dass so klein gar nicht ist. Als 2003 ein verheerendes Feuer auf Kreta herrschte war dies eine Grundlage für den heute vorhandenen botanischen Garten.

Die Anreise zum botanischen Garten gestaltet sich eigentlich relativ einfach. Doch dabei ist Vorsicht geboten. Wir haben es selbst Anfang Juni 2022 erlebt.

Von Chania Busbahnhof gibt es zwei Busse. Einer Fährt um 9:30 uhr und der zweite um 14 Uhr. Der Witz ist jedoch die Rückfahrt. Selbst die Mitarbeiter des Busunternehmens können nicht sagen ob und wann ein Bus zurückfährt. Angeblich soll ein Bus um 18:00 oder 18:30 Uhr zurück nach Chania fahren. Wir hatten bis kurz vor 20 Uhr vergeblich gewartet und sind dann per Anhalter bis Chania gefahren.

Daher lohnt es sich die Anreise mit einem Mietwagen zu unternehmen. Dann hat man auch keinen zeitlichen Stress und kann alles noch besser genießen.

Denn genau das sollte man im botanischen Garten von Kreta machen, den Ausflug genießen. Es ist unfassbar welch Pflanzenreichtum einem dort begegnet.

Von vielen Blühpflanzen bis hin zu Obstgehölzen, egal ob heimisch oder ganz exotisch findet sich in diesem Garten alles. Frisch gepflanzte noch junge Pflanzen bis mächtige Bäume, die nur so platzen vor Früchten und Blüten.

Los geht der Pfad durch den botanischen Garten direkt vom Restaurant aus. Den Eintritt bezahlt man im Gebäude und nur von dort führt der Weg, an der Kasse vorbei in den oberen Abschnitt des Gartens.

BVO_5188

Der Garten liegt traumhaft in den Bergen südlich von Chania. Während der Durchquerung hat man immer wieder die Gelegenheit den Blick ins Tal schweifen zu lassen. Es ist für diese Tour wichtig, dass man gut zu Fuß ist und entsprechende Schuhe trägt, die für eine Wanderung geeignet sind.

Siehe auch  Wie praktisch ist das denn?!
BVO_5187

Wie die Straße, schlängelt sich der Pfad auch durch den Garten mal mehr oder weniger steil den Berg hinab und auch wieder hinauf.

Die Lage des botanischen Gartens von Kreta ist schon grandios gewählt. An sehr heißen Tagen empfiehlt es sich außerdem entweder selbst ausreichend Wasser mitzunehmen oder vor Beginn der Tour Wasser im Restaurant zu kaufen.

BVO_6190

Wer an der Welt der Nachtschattengewächse interessiert ist, findet eine Vielzahl unterschiedlicher Arten. Alleine von der Blüte wird man ohne Kenntnis nicht immer daraufkommen, dass sich ein Nachtschattengewächs dahinter versteckt. So unterschiedlich wirken sie in Form, Farbe und Größe. Solandra maxima rankt sich durch die Avocadobäume und präsentiert ihren riesigen trichterförmigen Blüten. Da wirkt der Tabak mit seinen zierlichen gelben Blütchen schon unscheinbar und muss diese gleich gebündelt präsentieren, damit er die geleiche Schau abziehen kann.

Doch auch viele Fruchtgehölze finden sich entlang des Weges. Besonders beeindruckend waren natürlich die Avocadobäume, welche vermehrt auf Kreta, auch kommerziell, angebaut werden.

5 1 bewerten
Article Rating