BVO_5366

Die Welt ist da um sie zu entdecken, so oder so ähnlich dachten auch die alten Seefahrer. Doch damit eine Reise nicht so viele Tage in Anspruch nimmt und das Land entspannter bereist werden kann, sind Flüge eine schnellere Lösung, auch wenn die alten Segelschiffe natürlich auch ihrem Charm hatten.

Reisen selbst beflügeln einen ungemein. Jedes Mal, wenn ich in einen Flieger steige und die Welt von oben betrachte, stelle ich fest, wie unbedeutend so manch Gedanke und Sorge doch ist. Am Boden selbst erscheint einem ein noch so kleiner Ort gigantisch groß. Das selbe erlebe ich jedes Mal beim erklimmen eines Berges. Kaum ist das Gipfelkreuz erreicht und Du blickst in die Ferne, ist der lange Aufstieg vergessen und dir kommen Gedanken in den Sinn, dass hinter den anderen Gipfeln noch weit mehr sein muss.

Schon während meines Gartenbaustudiums hatte ich von fernen Ländern geträumt. Damals als Student war ein solche Reise gar nicht zu denken. Doch ich hatte damals die Herrenhäuser Gärtern, die mir nicht nur Orchideen, sondern auch zahlreiche andere Exoten boten.

Reisen bereichert und sollte auch genutzt werden.

Heutzutage hinkt einem bei solchen Unternehmungen immer direkt der CO2 Abdruck hinterher. Wir leben jedoch sehr nachhaltig und schauen, dass wir im Bereich Naturschutz noch weitergehen. Inzwischen fahren wie auch deutlich mehr Fahrrad als Auto, was auch für uns insgesamt besser ist. Doch irgendwann muss man dem Alltagstrot entfliehen. Mindestens einmal im Jahr und im Idealfall auch etwas völlig anders, als was man sonst so kennt.

Wir haben uns nun für eine Mittelamerika Reise entschieden und damit geht für mich ein Traum in Erfüllung. In die Regenwälder Mittelamerikas wollte ich schon immer. Ok zugegeben Australien ist ebenfalls ein extrem spannender Kontinent, doch dieses Abenteuer muss noch geschrieben werden.

Siehe auch  Tecoma fulva subsp. guarume - Blütenfotos

Mittelamerika oder auch Zentralamerika

Zu Mittelamerika gehören die Staaten Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica, Panama und Belize (Zentralamerika) sowie die Länder der östlich vorgelagerten karibischen Inselflur (Westindien). Mexiko und Mittelamerika gemeinsam haben eine Landfläche von 2.714.000 km² mit 188 Mio. Einwohnern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelamerika

In erster Linie haben wir uns für Costa Rica entschieden. Es wird auch das erste Land sein, welches wir bereisen werden. Schaut man im Internet nach den Top Zielen von Costa Rica

  • Monteverde
  • Manuel Antonio National Park
  • Vulkan Arenal
  • Tortuguero National Park
  • Montezuma
  • Vulkan Irazú
  • zahlreiche weitere Vulkane und Strände

Auch viele Orte wo die alten Mayas gelebt und geherrscht haben. Geschichtsträchtige Orte, eine andere Kultur und Lebensart. All das werden wir auf dieser Reise erleben.

Tiere und Pflanzen

Für mich als Gartenbauwissenschaftler sind die Pflanzen natürlich eines der interessantesten Aspekte dieser Reise. Vermutlich werde ich mir vorkommen wie in einem gigantischen, nicht enden wollenden Gewächshaus der Blüten, Düfte, Geschmäcker und Eindrücke.

Doch neben den Pflanzen mit ihren teils riesigen Blättern und Blüten interessieren mich die Tiere gleichermaßen. Vor Allem freue ich mich auf die Kolobris und Faultiere. Von den Affen werden wir sicher auch einiges mitbekommen, leben in Zentralafrika die weithörbaren Brüllaffen.

Bezogen auf die Welt der Orchideen muss ich gestehen, dass diese Geschichte auf meiner Webseite www.orchideenhobby.de geschrieben wird. Doch auch in diesem Bereich bin ich schon sehr gespannt was wir entdecken werden. Immerhin ist es so, dass die Orchideen ihrer Heimat frei von jeglichem gärtnerischen Einfluss wachsen können. Auch sind die Pflanzen eher unscheinbar oder in den Baumkronen großer Urwaldriesen heimisch und seltener am Boden anzutreffen. Dennoch gibt es zahlreiche Orchideenarten die auch in Bodennähe schön wachsen und beeindruckende Größen erreichen können. Sobralia wäre hier eine Gattung die vom Wuchs eher an Bambus erinnert, als an eine zarte Phalaenopsis aus dem Gartencenter.

Siehe auch  Botanischer Garten Kreta - Botanical Park of Crete

Die Reise wird kein Urlaub, sondern ein Abenteuer!

Bei dieser Reise machen wir alles, nur keinen Hotelurlaub.

Wir wollen mit dem Land, den Menschen und der Natur in Kontakt kommen. Hotel- oder Strandurlaube sind nicht unser Fall. Sicher für ein paar wenige Tage, kann so etwas natürlich auch toll sein. Gerade wenn die Tage davor mit vielen Wanderungen und Exkursionen voll waren, müssen sich die Füße und der Geist wieder norden. Doch wie ich uns kenne, wird das nicht lang anhalten, schnell sind wir wieder aktiv und wollen etwas sehen oder erleben.

Lieber tauche ich ein in das Land, habe Bilder und Erlebnisse gespeichert, von denen ich berichten kann. Als das ich Euch vom Bräunungsgrad oder dem Sonnenbrand nach fünf Tagen am Strand berichte.

Wenn Ihr mich auf dieser Reise begleiten und stets auf dem Laufenden sein wollt dann folgt mir auf Youtube und erhalten alle exklusiven Background Informationen im Mitgliederbereich.

https://www.youtube.com/@Gartenschlau

Bewertungen
Article Rating