Die richtige Bezeichung lautet Mimulus x hybridus.

Gauklerblumen gehören zur Familie der Phrymaceae (Gauklerblumengewächse) und kommen grob gesagt weltweit vor.

Mittlerweile gibt es neben den etwa 160 Arten zahlreiche Züchtungen. Auch wenn es die Pflanzen immer wieder im Handel als fertige Pflanzen zu kaufen gibt, so ist die Anzucht aus Samen sehr einfach.

Der Vorteil der Gauklerblume ist, dass sie ursprünglich an feuchte Standorte gewohnt sind, was bei einer zu nassen Kultur somit keine Probleme darstellt. Zu trockenes Substrat mögen sie gerade als junge Pflanze nicht. Ältere Exemplare zeigten sich hier etwas widerstandsfähiger, was nicht bedeutet, dass dies oft vorkommen sollte.

Die Aussaat ist erfolgt von Februar (Gewächshaus/Fensterbank) bis zum Juni im Freiland.

Die Samen werden gleichmäßig verteilt und nur leicht mit Substrat abgedeckt. Nach etwa ein bis zwei Wochen zeigen sich bereits die ersten Sämlinge. Sobald die Jungpflanzen groß genug sind, können sie vereinzelt werden.

Die Blüte erscheint dann etwa sechs Monate später, je nach Aussaattermin im Juli bis September

Die Gauklerblume sorgt mit ihren auffällig gemusterten und kräftig gefärbten Blüten für exotische Abwechslung im sonst so üblichen Einheitsbrei der meisten Vorgärten.