Uncategorized

Astern aus Samen ziehen

Ohne Zaster keine Aster?

So einfach ist das nicht. Astern aus Samen selbst ziehen ist super günstig und auch die Auswahl an Saatgut ist extrem groß.

Die Sorten- und Farbenvielfalt in der Welt der Astern ist beeindruckend.

Außerdem gibt es unter Ihnen auch winterharte, die einmal angepflanzt über Jahre Freude bereiten können. Doch hier ist durchaus Vorsicht geboten, denn Astern können nach kurzer Zeit sehr viel Raum einnehmen und so andere Pflanzen verdrängen. Eine geeignete Beetabgrenzung sollte daher eingesetzt werden.

Aussat von Astern

Vor den Eisheiligen sollten die Aussaat ab März bis April im Haus durchgeführt werden. Je nach Witterung im Freiland ab April, besser jedoch nach den Eisheiligen ab Mitte/Ende Mai.

Astern bevorzugen einen sonnigen, nährstoffreichen und gut feuchten Boden. Dies sollte den kräftigen Jungpflanzen geboten werden, jedoch für die Aussaat ist zu viel Sonne ungünstig.

Ausgesät werden Astersamen in deiner Tiefe, je nach Sorte zwischen 5 bis 10 mm. Dazu ist die Angabe auf der Verpackung zu beachten.

Nach etwa zwei Wochen erfolgt die Keimung. Bis die Astern die ersten Blüten liefern, dauert es dann rund drei bis vier Monate.

Die einzelnen Pflanzen sollten im Garten mit einem Abstand von 15 bis 20 cm eingepflanzt werden. Zu beachten ist außerdem, dass es Astern gibt die sehr hoch werden können. Je nach Standort und Verwendungszweck, sollte somit auf die Endgröße der Pflanze geachtet werden, ansonsten überwuchert die Pflanze ihre Nachbarn sofort.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...